Willkommen auf der Helgoländer Düne

Sandregenpfeifer auf der Helgoländer Ade

Flugplatz - Austernfischer - Möwen - Robben und Seehunde - Sandregenpfeifer

SandregenpfeiferDiese Frau wollte eigentlich nur den auf der Helgoländer Ade vorkommenden roten Feuerstein suchen. sie fand ihn aber nicht, kaufte später einen auf der Hauptinsel. Aber sie sah einen anderen Edelstein, den links abgebildeten Sandregenpfeifer. So blieb sie wie versteinert stehen und fotografierte ihn, während der vergeblich versuchte, sie von seinem Nest wegzulocken. Die Störung war zum Glück nur kurzzeitig.
In der Mitte des Bildes ist das Gelege des Sandregenpfeifers mit 3 gut getarnten Eiern (nicht) zu sehen. Als die Frau schon fast im Nest stand,
flüchtete der Vogel und wollte sie weglocken. Da sie ihm nicht folgte, blieb auch er stehen.
Das Nest ist genau in der Bildmitte, trotzdem ist es nicht zu sehen.

-Sandregenpfeifergelege

Der Vogel kehrt zum Nest zurück:

Sandregenpfeifer und sein nicht erkennbares Nest

Auf dem Nest:

fer auf dem Nest

brütender Sandregenpfeifer

Das Nest des Sandregenpfeifers mit 3 Eiern:

Nest des Sandregenpfeifers mit 3 Eiern

Im Unterschied zum Sandregenpfeifer ist das Gelege der Heringsmöwe ungleich größer und mit Gras gepolstert.
Die Eier jedoch haben große Ähnlichkeit im Aussehen.

Gelege der Heringsmöwe

 

Sandregenpfeifer

Pflanzen im Umfeld des Nestes

Pflanzen auf der Helgoländer Düne

Strandkamille auf der Aade der  Helgoländer Düne

Helgoland Düne Ostseite

Juni 2013

2 Sandregenpfeifer am Nest auf der Helgoländer Düne Brutrevier der Sandregenpfeifer am Nest auf der Helgoländer DüneGelege mit 4 Eiern des SandregenpfeifersWachablösung am Nest der SandregenpfeiferSandregenpfeifer auf dem Nest

2011 hatten die Sandregenpfeifer auf der Helgoländer Ade noch ein großes Brutrevier.
Im Juni 2013 war es auf wenige Quadratmeter zusammengeschmolzen.
Planierraupen hatten die Steine zu großen Haufen zusammengeschoben.

Ein Brutvögel ist beringt. Die Nummmer konnte leider nicht abgelesen werden.

Sandregenpfeifer bei der Gefiederpflege Portrait eines Sandregenpfeifers Portrait eines Sandregenpfeifers
Vor der Ablösung am Nest wird das Gefieder noch schnell gepflegt.
Portrait des Sandregenpfeifers

2014

Im Juni fanden wir das alte Brutrevier des Sandregenpfeifers vollständig zerstört vor. Die Planierraupen hatten noch mehr umgekrempelt und so das bevorzugte Brutrevier vollends zerstört. Am zweiten Tag des Suchens fanden wir den Vogel wieder. Er war umgezogen, und das auf die schlaueste Art, die wir uns denken konnten:

Ich stand am Rand der Start- und Landebahn des kleinen Flugplatzes und wollte startende Flugzeuge fotografieren. Dabei hatte ich unbeabsichtigt 2 Austernfischer mit ihren 2 fast flüggen Jungen aufgescheucht. Und die flüchteten auf des Flugfeld, wo sie sich sicher fühlten. Gleich darauf wurde ich durch kreischen und schimpfen aufmerksam. Ein Sandregenpfeifer griff die 4 Austernfischer an und vertrieb sie erfolgreich, aber in meine Richtung! Sie machten sofort kehrt und liefen wieder in Richtung Flugfeld. Und dort wurden sie gleich wieder angegriffen, dieses Mal aber von beiden Sandregenpfeifern. Die Austernfischer machten sich auf und davon. Nach diesen Attacken war klar, daß es das Revier der Sandregenpfeifer ist. Da ich natürlich nicht auf das Flugfeld durfte, war die Suche nach dem Nest nicht einfach. Das Nest fand ich nicht, wohl aber zwei Küken, leider immer in großer Entfernung und gut im Gras getarnt.

Die Altvögel waren nicht beringt. Es konnte also nicht das Brutpaar aus dem Vorjahr sein.

Sandregenpfeifer am Flugplatz HelgolandSandregenpfeifer am Flugplatz HelgolandSandregenpfeifer am Flugplatz Helgoland
Küken des Sanregenpfeifers am Flugplatz Helgoland

Ghostwriting Doktorarbeit