zurück,  home,  zum alphabetischen Verzeichnis mit HomeTXT in der Navigationsleiste Bahnhof Kienberg
HOME - Gleispläne - Navigationsleiste ein / aus
< Nauen Gleisplan Bahnhof Kienberg Börnicke - Flatow  - Kremmen>

Am 02.08.2008

fuhr ich bei 36 Grad Celsius mit einem Auto ohne Klimaanlage von Hamburg auf der A 24 nach Dallgow-Döberitz. Vor dem Abzweig Havelland zog ich dann quasi die Notbremse und fuhr von der Autobahn runter auf die B 273, immer durch ein Waldgebiet. Das war wesentlich angenehmer, obgleich es nun nur noch 30 Grad warm war grins.

In Börnicke wollte ich eine Rast einlegen und den alten Bahnhof suchen, von dem ich aber nichts mehr fand. Ich war nämlich, wie sich später heraustellte, schon vorbeigefahren. Aber Kienberg würde ich nicht verpassen. Den Weg hatte ich noch gut in Erinnerung. Auf dem schon längst stillgelegten Bahnhof gab es eine uralte doppelte Kreuzungsweiche der Form 6d-190-1:9 St aus dem Jahr 1880 (?), also eine schöne alte Länderweiche auf Stahl. Im obigen Gleisplan von 1965 ist sie schon nicht mehr enthalten. Sie lag aber noch verschlossen im Gleis in Höhe der Laderampe.

Die Betonplatten des ehemaligen Bahnüberganges waren noch vorhanden. Das Streckengleis gab es nicht mehr. Da ich im zugewachsenen Gleis nicht laufen konnte, ging ich bahnrechts am Graben entlang. Die dortige Straße heißt ebenso - Am Bahngraben. Keine 20 m vom Bahnübergang entfernt steht ein altes ehemaliges Reichsbahnwohnhaus. Davor sonnte sich im Vorgarten ein Herr und schaut mir interessiert entgegen. Ich sah ihm seine Neugierde an, die sich sogleich auch auf mich übertrug. Als ich freundlich hinübergrüßte, kam die langgezogene Frage:  W o l f g a n g   ? ? ?   Antwort:   Ja?!

Von 1969 bis 1980 war ich Haupttechnologe in der Bahnmeisterei Wustermark. Die Bm Wur hatte 2 Streckenmeistereien, Wustermark Rbf und Nauen. 1970 kam noch die ehemalige Bm Hennigsdorf durch Zusammenlegung dazu. Der mich so freundlich begrüßte, war ein ehemaliger Kollege aus der früheren Streckenmeisterei Nauen. Nach der "Abwicklung" der Bahnmeistereien ging er für kurze Zeit zum Oberbauwerk Berlin Köpenick und dann zu DB Netz.

Von 1980 bis zur Wende war ich auf dem Bahnhof Nauen Dienstvorsteher-Vertreter. Fast 20 Jahre hatten wir uns nicht gesehen. Er ist übrigens noch bei der DB Netz beschäftigt und hat als Eisenbahnfan viele Eisenbahnsachen vor der drohenden Verschrottung gerettet. Sein Grundstück wurde so zum Museum, wie man auf den folgenden Fotos sehen kann.

Wer über die B 273 fährt, kommt in der Nähe vom Funkamt Nauen unmittelbar an Kienberg vorbei. Ein Abstecher lohn sich, denn das "Eisenbahnmuseum" ist von der Straße am Bahngraben aus jederzeit gut zu besichtigen, natürlich kostenlos!

14641 Kienberg, Dorfstraße 16

Leider erfuhr ich auch, daß es die schöne alte DKW (doppelte Kreuzungsweiche) nicht mehr gibt. Sie ist in irgend einem Hochofen gelandet.

ehemaliger Bahnübergang KienbergBahnübergang
Bahnhof Kienberg,
Blick nach Norden
(Bahnhof Börnicke)
ehemaliger Bahnübergang KienbergBahnübergang
Blick nach Süden
(Nauen)

Ehemaliges Rb -WohnhausEhemaliges
Reichsbahn-Wohnhaus
am Bahnhof Kienberg

ehemalige HalbschrankenanlageDie Garage ist durch
eine Halbschranke"gesichert"
kleines privats Eisenbahnmuseum am Bahnhof KienbergHalbschranke vor der Garage
mit Blick auf diverse alte Signale der Deutschen Reichsbahn
kleines privats Eisenbahnmuseum am Bahnhof KienbergAndreaskreuz, H-Tafel und
Zugschlußscheibe
nach Reichsbahnbauart

Läutewerk der BahnWieder aufpoliertes altes Läutewerk,
leider ohne Innenleben

kleines privats Eisenbahnmuseum am Bahnhof KienbergSchilder der Bahn, u. a.
Grenze Bm Wustermark/
Bm Potsdam

Eisenbahnschienen verschiedener FormenEisenbahnschienen,
diverse Formate
Eisenbahnschiene mit dem Walzzeichen Bochum 1911Bochum 1911 Walzzeichen
Hauptformsingnal der ehemaligen Deutschen ReichsbahnHauptformsignal,
Sh 2 und Sh 3
Bahnhofsschild Bahnhof NauenBahnhofsschild Nauen
Bahnhofsuhr Bahnhofsuhr
Propan-SignallaterneZweiseitig verwendbare
Signallaterne für
Propanbeleuchtung

Suchscheinwerfer Stellwerk NotSuchscheinwerfer des
ehemaligen Stellwerkes Not
des Bahnhof Nauen

Alter Außenfernsprecher der Deutschen Reichsbahn Alter Außenfernsprecher
der Deutschen Reichsbahn

Fernsprechsäule der D B

Fernsprechsäule der DB

BasafernsprecherBasa-Fernsprechapparat der ehemaligen Deutschen Reichsbahn, voll funktiontüchtig,
was ein Probeanruf bestätigte! Rechts daneben ein alter OB-Apparat
Eisenbahnmuseum Kienberg02.08.2012,
Foto von Helmut Ribbe
Ein Eigenbau-Sonderzug der Deutschen Reichsbahn

Flügelrad der Deutschen Reichsbahn

Flügelrad-Eigenbau
Foto: Helmut Ribbe
Der Eisenbahner und Eisenbahnfan aus Kienberg hat auch andere sehr interessante Unterlagen vor dem Reißwolf und dem Altpapier bewahrt,
nämlich alte Gleispläne. Vielen Dank an dieser Stelle für die leihweise Zurverfügungstellung der Akte Gleispläne.
3 Kunden werben und kostenlos hosten